Das mutige kleine Fisselchen

Hallo erst mal,

jaa ich habe Mut bewiesen oder so. Erst einmal wohn ich nun seit Montag alleine und vermutlich habe ich noch kein Internet (Schreibzeitpunkt: Sonntag :P). Ich denke mal, dass ich keinen Mut brauche um ein bis zwei Wochen ohne Internet auszukommen, aber ich habe am Sonntag Mut bewiesen!
Am Sonntag hatte ich nämlich meinen Termin beim Tattoowierer. Eigentlich dachte ich, dass ich vorher furchtbar nervös wäre, war aber gar nicht so. Kurz bevor es los ging hab ich etwas Angst bekommen, aber war ja auch mein erstes Tattoo. Dann gings los, die Vorlage war auf meinem Arm und das Surren des Tattoowierdings ging los. Voller Erwartung saß ich ganz still auf meinem Platz, nur nicht bewegen. Es surrt nur einige Millimeter von meinem Arm entfernt.
„Nein, er berührt mich noch nicht“, denke ich. Dann geht’s endlich los. Ich rechne mit Schmerzen und der erste Gedanke der durch meinen Kopf schießt:

„Wie das ist alles?! Wieso hab ich mir so Sorgen gemacht? Wieso haben andere mir gesagt, dass das weh tut?!“

Gut es ist nicht sehr angenehm, aber auch nicht wirklich schmerzhaft, zumindest nicht am Oberarm. Zwischenzeitlich musste ich sogar grinsen, weil es sich einfach so witzig angefühlt hat. Es hat sich einfach angefühlt, als würde mein Arm mega schwabbeln, doch wenn ich ihn ansah, sah man halt keinerlei Regung, da musste ich etwas schmunzeln.

Ja ich bin etwas verrückt, na und? Ich war nur froh, dass es eigentlich nicht sehr weh tat. Mit dem Ergebnis bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden 🙂

IMG-20140831-WA0003

So ich würde euch ja jetzt gern noch was davon erzählen, wie meine neue Schule bis jetzt so läuft, also wie die erste Woche war, aber da es (wie schon gesagt) grade Sonntag ist, hat es noch nicht angefangen und ich gehe halt derzeit davon aus vor Freitag in meinem neuen Zimmer noch kein Internet zu haben.

Somit wär’s das auch schon wieder von mir.

Eure
Fissel

Advertisements

5 Gedanken zu “Das mutige kleine Fisselchen

  1. Glückwunsch zum ersten Tattoo! 😀 Eigentlich bräuchte es dafür auch mal Glückwunschkarten… hmm… Marktlücke… *abschweif*
    Wie auch immer, am Oberarm fand ich das Ganze auch nicht sehr schmerzhaft, du hast dir da eine gute Stelle für’s erste Mal ausgesucht. Ich war letzte Woche ja auch und habe das Waden-Projekt begonnen, das war auch okay. 😉

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • Ich wollte erst ja Schulter, aber dachte mir dann, dass da direkt der knochen ist und das hab ich mir etwas schmerzhafter vorgestellt, also spontan umgeplant. 🙂

      • Ich persönlich finde Knochen weniger schlimm als Organe. Ja, es klingt erst mal heftig, wenn man hört, dass der Knochen durch die Nadel zum Schwingen/Vibrieren gebracht wird, aber eigentlich finde ich das Gefühl recht interessant. Ich bin auf den Schulterblättern auch tätowiert, das zieht sich bis über die Wirbelsäule, aber das fand ich nicht so schlimm wie das Tätowieren in der Nierengegend. Mein Buntmacher hatte mich vorher schon gewarnt, dass mir die Wirbelsäule dagegen wie ein Picknick vorkommen wird und er hatte Recht. Tatsächlich war das das einzige Mal, dass bei mir vor Schmerz die Tränchen gekullert sind.
        Fazit: Knochen okay, Organe aua. 😀

      • Jetzt wo du das so sagst glaub ich, dass Knochen in der Tat nicht am schlimmsten sind, aber über Organe hab ich noch gar nicht so nachgedachte gehabt… Aber wenn ich mir das jetzt so vorstelle… Aua q_q Da lass ich doch lieber erst mal die Finger von, hab ja noch ganz viel Platz auf mir, für den Fall dass ich nochmal fahre. Jetzt erst mal bin ich mit meinem einen sehr zufrieden 😀
        Irgendwann könnte mal eins dazu kommen oder auch mehr. Wer weiß :3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s