Erste Eindrücke vom Klinikum

Hallo erst mal,

wer es noch nicht mitbekommen haben sollte, ließt wohl nicht regelmäßig bei mir, aber ich bin nun seit einer Woche im Krankenhaus tätig. Als angehende Physiotherapeutin mach ich die Neurologie unsicher. 😀

Naja, eigentlich glaub ich, dass die Patienten bei mir jetzt nicht komplett arm dran sind, zumindest hat sich noch niemand beschwert. ^^‘
Ein Patient freut sich auch immer, wenn ich dann zu ihm komme und er ist auch total lieb und redet immer viel mit mir, das ist echt angenehm dann eine Behandlung zu machen. Mit ihm habe ich noch eine Patientin, die total süß ist, leider kann sie bedingt durch einen Schlaganfall nicht mehr reden, dh „ja“ klappt inzwischen ganz gut und ab und an halt noch einzelne Wörter, ist aber schade so an und für sich. Sie macht aber trotzdem super mit und ist wie gesagt einfach total süß :3
Sonst hab ich eigentlich selbst kaum Patientin, also ich bekomm immer neue, aber die gehen dann noch an dem Tag an dem ich das erste Mal bei ihnen bin. Eine Freundin meinte die würden vor mir fliehen, aber sie kennen mich ja noch gar nicht D:

Bevor ihr jetzt aber denkt ich sitz nur dumm rum und mach gar nichts, ganz so ist es auch nicht. Wir bekommen von unseren Betreuern noch eine Menge erklärt und gezeigt, wodurch auch in der Regel mindestens eine Stunde drauf geht. Theoretisch müsste ich dann noch Befunde schreiben, aber für Patientin die unter 48 Stunden da sind macht man keinen. Also hält sich das bei mir derzeit auch noch sehr in Grenzen ^^‘
Aber ich arbeite wirklich! Ich geh noch sehr viel mit in Co Therapien, dh bei sehr schwerbetroffenen Patienten, die halt Immobil sind, muss man schon mal mit zwei oder sogar drei Therapeuten zu ihnen und dann helf ich gerne aus 🙂

Allgemein helfen wir uns sehr viel unter einander. Wir sind insgesamt mit 8 Physioschülern auf der Neuro, 7 aus meinem Kurs und einer der Ende des Jahres Examen macht. Allgemein arbeiten auf der Neuro alle sehr nah zusammen, also auch mit den Pflegern und Ärzten, vielleicht hab ich diesen internen Pfleger gegen Physio Kampf mal erwähnt, auf der Station ist der nicht 😀

Ist echt angenehm da zu arbeiten. Und für den Anfang find ich es auch gar nicht so schlecht, dass nicht zu viel los ist, damit man erst mal so ein bisschen in den Krankenhausalltag reinfinden kann ohne total im Stress und Chaos zu versinken.

Jedenfalls ist es gar nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte, also Angst muss man da echt nicht haben. Respekt ist in Ordnung und ich glaub das sollte man auch haben, aber sonst. Es könnte natürlich mal sein, dass man Patienten bekommt, die nicht ganz so nett sind, aber bis jetzt hatte ich echt Glück. Bis jetzt waren alle echt total nett und cool 😀

Aber man kriegt auch Sachen im Krankenhaus mit, woran man so nicht gedacht hätte, dass es das gibt bzw nicht unbedingt damit gerechnet hätte. Zum Beispiel hatte ich eine Patientin die mit Mitte 40 nun ihren vierten Schlaganfall hatte, das fand ich schon krass. Und ich habe gestern beobachten können, wie eine Frau sich die Nasensonde rausgenießt hat, da war ich echt verwirrt. Hätte nicht damit gerechnet, dass die so raus geht, vermutlich war sie einfach nicht mehr richtig fest sonst wär das wohl nicht gegangen. Glaub die Pflege hat das nicht so ganz geglaubt, aber so war es! Hauptsache ist, wir haben keinen Ärger bekommen und inzwischen hat sie eine neue Sonde 🙂

So viel aber wieder von mir

Eure
Fissel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s