Lernen mit Fissel: Haarpflege

Hallo erst mal,

jeder macht es jeden Tag, zumindest machen es wohl die meisten von uns, zumindest die jenigen von uns, die noch das ein oder andere Haar auf dem Kopf besitzen. Der eine kämmt seine Haare morgens, der nächste bürstet immer mal zwischen durch nochmal und ein anderer kämmt sich abends und bürstet sich morgens. Aber macht es überhaupt einen Unterschied ob man sich kämmt oder bürstet? Wo ist überhaupt der Unterschied zwischen Bürste und Kamm? Gibt es überhaupt einen Unterschied?

Diese Frage kam letzte Woche auf, als ich mit zwei Kumpels gezockt habe: Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen Kamm und Bürste? Die beiden Herren der Schöpfung wussten so wenig Rat wie ich auch. Das heißt ich hatte so eine grobe Idee, wo wohl der entscheidene Knackpunkt sein müsste, aber a war ich mir nicht sicher und b wusste ich nicht wie ich es hätte erklären sollen. Bei einer Sache waren wir drei uns dann aber einig:
Das schreit nach einem neuen „Lernen mit Fissel“.

Zunächst einmal zum Kamm:
Der Kamm dient dazu die Haare in eine Richtung zu bringen oder Dreck aus den Haaren zu beseitigen. Er besteht aus einem Griffteil, das eigentlich nur ein kleiner Balken ist, an dem mehrere Zinken befestigt sind. Diese Zinken können unterschiedliche Größen haben, sowie eine unterschiedliche Dichte. Heutzutage sind die Kämme meist auf Kunststoff, Hartgummi, Edelstahl oder Silikon.
Neben der Haarpflege kann man einen Kamm auch noch wunderbar als Accessoires verwenden. Ihr kennt doch bestimmt alle diese tollen Afros, wo häufig dann einfach ein Kamm drin steckt. Oder wer von euch Mulan kennt (wer ihn nicht kennt: Schande über eure Kuh!), da sieht man auch, wie ein Kamm als Accessoires eingesetzt wird, aber ich glaube man kann sich das auch vorstellen ohne den Film zu kennen.
Symbolisch steht der Kamm für Weiblichkeit, so wurden in der Mythologie oft Frauen mit einem Kamm dargestellt, vor allem Liebes- und Wassergöttinnen.
Desweiteren finden Kämme auch in der Textilverarbeitung Anwendung, aber das ist eine andere Geschichte.
Quelle: Dat jute alte Wiki

Nun zur Bürste:
Oder ich sollte vielleicht besser Haarbürste sagen, denn wenn man bei Wikipedia nach Bürste sucht, dann kommen alle Möglichen zur Reinigung und so nen Kram, aber keine für die Haare…
Anders als der Kamm besteht die Bürste aus einem Grundkörper, der meist schon etwas breiter ist. An diesem befinden sich auf einer Seite kleine Borsten, die in großer Zahl vorhanden sind. Wobei bei Haarbürsten ist die Anzahl der Nupsis doch noch recht überschaubar…
Jedenfalls findet man bei Haarbürsten in der Regel einen Griff der am Grundkörper befestigt ist, so fällt es einem besonders leicht die Haare zu pflegen und zu stylen.
Als Accessoire würde ich persönlich die Bürste jetzt nicht so empfehlen. Wobei richtig angebracht kann sie einem schon helfen die Haare zusammen zumachen und dann hängt sie halt sehr gut in der Frisur. Könnte von der Gesellschaft vielleicht nur nicht so angenommen werden, wie man es gern hätte. Hab es persönlich aber noch nicht getestet.
Da die Haarbürste glaub ich auch noch nicht allzu alt ist, hat sie auch keine mythologische Symbolik. Verwendet werden Bürsten sonst noch in der Industrie, im Handwerk oder für die Reinigun.

Nochmal zusammenfassend: Kamm und Bürste unterscheiden sich in Aussehen und Anwendungsgebieten. Doch ob es nun einen Unterschied macht ob man sich kämmt oder bürstet, weiß ich nicht. Ich persönlich bürste mich, weil ich Bürsten schon angenehmer finde als einen Kamm.
Vielleicht haben wir unter meinen Lesern ja eine Haarschneidefachkraft, die uns sagen kann ob es einen Unterschied gibt und was besser für die Haare ist: Kamm oder Bürste?

So viel wieder von mir

Eure
Fissel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s