Rock am Ring 2017

Hallo erst mal,

ich war nun seit langer Zeit nochmal am Ring, dh ich war schon nochmal da zwischendurch, aber das letzte mal bei Rock am Ring war ich 2013, da wurde es doch nochmal Zeit finde ich 😀 Ein guter Kumpel schrieb mir auch letzten Monat, dass er fahren würde und ob er nicht bei uns übernachten könnte, weil Campen ist halt doch nicht so unbedingt geil, wenn man eine andere Möglichkeit hat (ich weiß viele werden das anders sehen, weil Campen ja zum Festival dazu gehört, aber es geht auch ohne). Als ich dann erfahren hab, dass er alleine fahren würde, hab ich mir überlegt, ob ich mir nicht doch noch ein Ticket gönnen soll. Meine Finanzen mal gecheckt und tada eine Woche vorm Festival noch schnell das Ticket bestellt. War dann auch sehr happy als es ankam und war voller Vorfreude!

Wir haben uns vorher natürlich auch schon überlegt, wen wir unbedingt sehen wollen und somit wo wir wann sein müssen. Freitag war dann In Flames, Simple Plan, Broilers und Rammstein geplant. Samstag Donots, Sum41, Beatsteaks und Die toten Hosen. Und Sonntag war uns dann eigentlich nur noch System of a Down wichtig und mein Kumpel wollte noch Alter Bridge sehen.

Freitag 2.Juni
Der erste Tag (und als großer Mulan Fan muss ich an dieser Stelle anmerken, dass ich diese drei Worte immer in der Stimme von Chi Fu in meinem Kopf höre) startete für uns um ca halb 5 als wir endlich das Gelände betraten. Da ich ja noch arbeiten musste konnten wir auch nicht wirklich viel früher da sein, aber das In Flames als unser erstes Ziel ja erst um 17:05 Uhr angefangen hat, war das ja gar kein Problem. Wir also voll euphorisch zur ersten Bühne und die dort spielende Band gehört.
„Hm wer ist das denn? Ah Skindred spielen vor In Flames, alles klar.“
Jaaaa gut… Skindred haben vor In Flames gespielt, das ist schon korrekt, dass wir allerdings Welshly Arms am hören waren, haben wir erst am nächsten Tag verstanden xD Naja aufgefallen, dass wir an der falschen Bühne waren ist uns schon vorher und zwar als dann die nächste Band angekündigt wurde „Hier kommen die zwei, die auch schon Udo Lindenberg oben gesehen hat!“ und ich dachte mir „Hä? In Flames sind doch nicht nur zwei…“ „Hier sind 2Cellos!“
Wir uns angeguckt und festgestellt: Hier sind wir irgendwie falsch. Das war dann auch der Augenblick als ich festgestellt hab, dass das die Crater Stage war und dass da gar nicht Center Stage stand… Da hab ich dann auch verstanden, dass die Bühnen umbenannt wurden. Es gab nicht mehr Center, Alterna und Club Stage sondern Volcano, Crater und Alterna… Hätte man auch vorher merken können xD Wir also noch die Bühne gewechselt und die letzten 30 Minuten In Flames gehört. Danach dann wieder zur anderen Bühne und zu Simple Plan. Danach wollten wir dann möglichst nach vorne für Rammstein und haben uns in den Wartebereich für den A Block gestellt (für alle nicht RingRocker: Vor der Hauptbühne ist das Zuschauerfeld unterteilt in den A, B und C Block, A & B sind nur über einen extra Weg zu erreichen und halt direkt vor der Bühne und da gibt es nur begrenzt Einlass, in den C Block kommt man immmer und von überall rein). Broilers haben wir durchs Anstehen dann leider verpasst, aber dann kam auch die Schreckensnachricht vom Wochenende: Terrorwarnung am Ring!
Festival wurd unterbrochen und das Gelände geräumt, wir sind dann also auch früher Heim gefahren (auch wenn es dann doch später war als es hätte sein können… Und naja wir hätten uns auch so manchen Kilometer sparen können, wenn wir vorher auf den Lageplan geguckt hätten…)

Man sieht es nicht so gut, aber die dunkle Linie ist das wie wir hätten gehen sollen… Pink wie wir gegangen sind q_q

Samstag 3.Juni
Erst mal morgens die hervoragende Nachricht bekommen: Das Festival geht weiter!
Dann ging es also um 13 Uhr wieder zum Ring, sodass wir früh genug da waren um um 15:15 mit den Donots zu starten. Der A Bereich war diesmal auch nicht voll, sodass wir direkt da rein konnten und uns dort einen schönen Platz hinten am Wellenbrecher gesucht haben. Klar man hätte auch weiter nach vorne gekonnt, aber ich fand den Wellenbrecher sehr sympatsisch man konnte sich zwischendurch anlehnen und hat seinen Platz auch leicht wieder gefunden, wenn man ihn mal verlassen musste. Haben uns dann auch mit den dort stehenden Menschen unterhalten und die haben nachher auch auf mich aufgepasst, als meine Begleitung (bei den Beatsteaks) nach vorne eskalieren gehen wollte. Hab auch irgendwann eine gute Tat vollbracht und der einen ein bisschen den Rücken massiert, weil sie so am leiden war und das war doch das Mindeste wo sie so gut auf mich Acht gegeben hat 🙂
Insgesamt war Samstag einfach sau geil. Ich mein Donots, Sum41, Broilers (die ihren Auftritt von Freitag nachgeholt haben, weil sie den ja unterbrechen mussten), Beatsteaks und die Hosen! Naja zwischendurch noch Wirtz, aber die haben mich und viele andere nicht so überzeugt, die haben halt einfach nicht da rein gepasst, allerdings waren die auch ganz gut um zwischendurch nochmal zu entspannen ^^‘

Sonntag 4.Juni

Leider schon der letzte Tag 😦 Das Wochenende ging viel zu schnell rum, wobei ich glaube dass meine Knochen doch ganz froh sind, dass es nicht mehr weiter ging, aber naja ich hätte dennoch noch weiter gefeiert 😀
Durch eine Planänderung auf der Crater Stage konnten wir dann auch noch Feine Sahne Fischfilet sehen, die ich eigentlich nur wegen dem Namen hören wollte, aber ich musste feststellen, dass die mir doch sehr gut gefallen haben! Danach ging es dann wieder in unseren altbekannten A Block für Alter Bridge, Prophets of Rage, die mir vorher nichts gesagt haben. Sind wohl Bandmitglieder aus insgesamt drei Bands unter anderem von Rage against the Machines. Und joa die haben schon gut Stimmung gemacht. Hatte auch echt Spaß, wobei die HipHop einlagen nicht so meins waren…
Aber dann! Dann kam das Highlight und ein richtig geiler Abschluss mit System of a Down! Gott war das geil! Da bin ich nochmal gut eskaliert, auch wenn das leider nachher aus Platzgründen nicht mehr möglich war, aber hey ich konnte schon mal nicht umfallen! xD
Joa danach ging es dann heim und leider war es das dann schon wieder mit Rock am Ring für dieses Jahr 😦

 

Ich muss natürlich noch ein paar Sachen für euch zusammen fassen, die ich oben im Text nicht eingebracht habe. Erst mal muss ich sagen, dass ich wirklich viele Leute getroffen habe, die ich kannte und mich auch bei vielen sehr gefreut hab die zu sehen, bei den anderen halt mehr und bei den anderen joa da war es halt so dass wir uns gesehen haben ^^‘
Dann hat es mich natürlich sehr geärgert, dass Rammstein nicht mehr gespielt hat, aber deren Show ist halt auch etwas aufwendiger und nicht eben in 30 Minuten auf- und abgebaut.
Natürlich muss ich unser Highlight mit 2Cellos nochmal erwähnen! Das war einfach so richtig witzig xD
Und dann möchte ich mich einfach bei all den wunderbaren Menschen bedanken, die Rock am Ring so geil gemacht haben und ich meine nicht nur die mit denen ich geredet hab, nein ich meine die ganzen Fans, die Bands und natürlich auch die ganzen Leute die da arbeiten! Wie am Samstag und Sonntag schon viele Bands sagten, wir lassen uns vom Terror nicht unterkriegen „Rock gegen Terror“ war dann halt das Motto, fand ich sehr geil.

Soviel wieder von mir

Eure
Fissel

Advertisements

2 Gedanken zu “Rock am Ring 2017

  1. Danke für ein super Wochenende an die RaR 17 Gemeinde, alle tollen Bands, insbesondere meine Helden SOAD und ganz besonders an Fissel – ohne dich wäre es für mich niemals so großartig geworden! Danke, für mich wird es ein unvergessliches Wochenende bleiben ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s