Kreativer Mittwoch #60

Hallo erst mal,

es gab ja jetzt schon seit einiger Zeit keinen kreativen Mittwoch mehr und ich dachte es wäre endlich nochmal an der Zeit. Den Text hab ich vor einer Woche geschrieben, als ich eigentlich schlafen wollte. Wie das so ist wenn man schlafen will, kommen einen immer dann die besten Ideen oder beim Duschen… Jedenfalls immer dann wenns eigentlich nicht passt 😛

Ich bin selbst ziemlich stolz auf diesen Text und wollte ihn euch nicht ewig vorenthalten, vor allem nachdem ich gefragt wurde ob ich ihn nicht hochladen würde. Und an alle die den Text schon vorher lesen durften, danke für das positive Feedback, meine Mutter möchte ihn sogar im Restaurant aufhängen 😀
Der Text ruft wieder mal eine recht gemischte Stimmung hervor, aber um ehrlich zu sein sind bei mir auch sehr viel gemischten Gefühlen vorhanden im Moment, nur in einer Sache bin ich mir sicher was ich da fühle. Aber genug davon, hier der Text:

Zeit

Eine Sekunde, ein Tag, ein Jahr
Was soll das nur? Was will ich damit?
Es geht alles rum, die Zeit vergeht.
Sie ist zu lang und geht nicht rum
Sie ist zu viel und doch nie genug
Sie bleibt stehen und ist doch schon vorbei
Sie ist nie so wie man sie will
Sie ist zu viel und doch zu wenig
Die Uhr tickt, alles läuft weiter. Doch wo läufst du, gehst du zurück? Bleibst du stehen oder willst du voran?
Früher war alles besser, alles leichter, alles schöner. Doch früher ist nicht heute, ist nicht morgen, sondern gestern.
Es wird anders, alles neu, unbekannt und frisch.
Wo ist die Zeit? Wo ist das Gestern?
Heute bin ich hier und morgen bin ich wo?
Die Zeit ist sonderbar, wartet nicht, bleibt nicht stehen.
Sie ist zu viel und doch zu wenig
Sie bleibt stehen und ist doch schon vorbei
Sie ist nie so wie man sie will
Zeit, was soll das sein? Ziffern auf der Uhr, nur Zahlen auf Papier… Eine Illusion, gemacht damit wir weiter gehen, denn heute bin ich hier und morgen bin ich wo?
Was ist geworden aus dem „ich werde mal“, aus dem „ich werde mal“ von damals, ist es geworden oder wird’s nie werden?
All die alten Pläne, die alten Träume, all das „wir müssen noch“, ist es geworden oder träumst du immer noch?
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume.
Nutze den Moment und denk nicht nur an gestern oder morgen.
Heute bin ich hier und morgen bin ich wo?
Ist doch egal, wer weiß das schon?
Denn heute bin ich hier, also komm lass uns was erleben, bevor ich gehe mit der Zeit und fort bin morgen, weil ich noch ans gestern dacht und nicht verstand, das der Tag gilt und nicht was davor war und noch kommen mag. Wir wissen was geschah, doch wissen nicht was noch kommt.
Gestern war ich da, heute bin ich hier und morgen bin ich wo?
Was denken wir noch an früher, an das was mal war und fürchten uns vor morgen, was noch kommen mag und wieso sehen wir nicht das Jetzt, das schön ist und nur hier?
Zeit ist zu viel und doch zu wenig.
Doch nutze sie und mach sie ewig.

So viel wieder von mir

Eure
Fissel

Advertisements

4 Gedanken zu “Kreativer Mittwoch #60

  1. Ich wäre gerne wenigstens halb so gut wie du im Schreiben. Hab dir ja schon gesagt ich finde den Text super. Und vor allem wie du ihn mir so schön vorgelesen hast, deine Stimme macht ihn noch ein ganzes Stück besser 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s